Geröstete Kaffeebohnen

Die Unterschiede der Kaffeesorten

Da der Kaffee aus der Natur kommt, gibt es so viele verschiedene Geschmacksrichtungen. Die Art der Kaffeebohne, die Rösttemperatur und die Röstdauer sind entscheidend für den Geschmack und der Farbe der Kaffeebohnen. Das Rösten des Kaffees ist ein wesentlicher Schritt der unbedingt in die Hände von Kaffee-Experten gehört. Die Rösttemperatur sollte nie zu hoch ausfallen, da die Bohne sonst verbrannt wird. Normale Rösttemperaturen liegen bei 20 Minuten zwischen 100 und 260 Grad Celsius. Die Farbvarianten gehen von hellgelb über Grün bis hin zu dunkelbraun/schwarz mit verschiedenen Abstufungen. Die “First Crack” ist die Mindestdauer einer Röstung, denn nach dem ersten “Krachen” der Bohnen ist eine Röstung erst abgeschlossen. Wenn die Karamellisierung der Bohnen begonnen hat (ohne in extreme Noten umzuschlagen) spricht man von einem “Full Body” – der mittleren Kaffeeröstung. Bei einer länger andauernden Röstung fällt die Farbe der Bohne sehr dunkel aus und wird intensiver im Geschmack: Komplexere Aromen werden freigesetzt. Die “Dark Roasts” werden solange geröstet, bis sie zum zweiten mal “Krachen”. Dieser “Second Crack” ist ein Zeichen dafür, dass die Bohnen sehr viel Wasser verloren haben und langsam verbrennen.

 

Unsere Angebote für Kaffeebohnen zum selber rösten:

https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product_cat=rohkaffee

Quellen

Text: https://de.happycoffee.org/kaffeeroestungen/, 07.04.2017

Bild:http://www.jungborn.de/filecontent/images/jungborn/DE/Marken/Ger%C3%B6stete%20Kaffeebohnen.jpg“, 07.04.2017

cup-hand-mug-potatoes

Tee-Trends 2017

Ingwertee

Ingwertee macht unseren Körper fit: Er mobilisiert den Stoffwechsel und hat eine anregende Wirkung auf unsere Körperfunktionen. Folgende Zutaten werden für ein erfrischendes Ingwer-Getränk benötigt:

  • Frischer Bio-Ingwer
  • Wasser
  • Kräuter (Minze, Salbei oder Zitronenmelisse)
  • Honig oder brauner Zucker
  • Zitrone oder Limette
  • Eiswürfel (optional)

Die Zubereitung erfolgt in diesen Schritten:

  1. Den Ingwer schälen (mit einer Keramikreibe)
  2. Den Ingwer mit einer Zitrone oder Limette in ein Glas geben
  3. Kaltes Wasser in das Glas füllen
  4. Minze, Salbei oder Zitronenmelisse hinzugeben
  5. Honig oder braunen Zucker hinzugeben
  6. Verrühren
  7. Optional mit Eiswürfeln erzgänzen
  8. Fertig!

 

Quellen

Text:

http://www.about-drinks.com/die-tee-trends-der-kommenden-saison/“, 06.04.2017

http://www.ingwerteeseite.de/blog/ingwertee-sommer-rezept/“, 06.04.2017

??????

Länderkaffee: Afrika

Am häufigsten angebaut ist der Kaffee auf dem Kontinent Afrika. Die belebende Wirkung der roten Kaffeefrucht wurde in der Äthiopischen Region Kaffa entdeckt. Der Kaffee gelangte durch Händler um die ganze Welt. Die Art, die Zubereitung und der Geschmack des Kaffees unterscheiden sich in jeder Kultur. Die Anbaugebiete des Kaffees haben sich mittlerweile weltweit entwickelt. Die Kaffeepflanzen werden innerhalb der südlichen Gebiete Afrikas angebaut, da die Pflanzen ein gemäßigtes Klima benötigen. Tansania ist ein sehr bekanntes Anbaugebiet für Kaffee. Besonders gute Arabica Bohnen (Chagga AA), die sehr wenig Säure enthalten und mild im Geschmack sind, werden um den Kilimandscharo herum gebaut. Die Anbaugebiete in Tansania werden von Reisenden gerne besucht. Auch in Kenia wird im Hochland Kaffee in kleinen Plantagen angebaut. Die Kaffeebohnen aus Kenia besitzen einen kräftig-würzigen Charakter und ein wenig fruchtige Säure.

Unsere Angebote zu Länderkaffee:

https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product_cat=afrika

Quellen

Text: „http://kaffeedeluxe.de/kaffee-in-afrika/“, 05.04.2017

Bild: http://kaffeevollautomaten.net/wp-content/uploads/Kaffee-aus-Afrika.jpg“, 05.04.2017

oolong-content

Oolong

Oolong stammt ursprünglich aus China. Er ist weder ein Grüner Tee, noch Schwarzer Tee, sondern ein “halbfermentierter” Tee. Der Name Oolong bedeutet übersetzt “Der schwarze Drache Chinas”. Für die Herstellung des Oolong werden nur ältere Blätter der Teesträucher verwendet. Dieser Tee kommt unter anderem aus Japan, Taiwan, Thailand, Vietnam oder auch Afrika. Zu den zwei bekanntesten Oolong Sorten aus China gehören der “Tie Guanyin” und der “Yancha”.

Es gibt grundsätzlich vier verschiedene Sorten des Oolong Tees:

Pouchong angenehm fruchtig, bittersüß

Zhen Cha Oolong intensiv fruchtig

So Cha Oolong süßes, rauchiges Aroma

Kao Shan Cha Oolong zart, fein-herb

In einer chinesischen Teezeremonie werden mit Oolong immer drei Aufgüsse gemacht. Jeder einzelne Aufguss hat eine bestimmte Bedeutung: Der erste ergibt den “Tee des guten Geruchs”, der zweite den “Tee des guten Geschmacks” und der dritte den “Tee der langen Freundschaft”.

Das besondere an dem Oolong Tee ist, dass er mehrmals aufgegossen werden kann, ohne an Aroma zu verlieren.

Unsere Angebote zu Oolong:

https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product_cat=oolong

 

Quellen

Text: http://www.oolongtee.net/“, 04.04.2017

Bild: https://cdn2.bigcommerce.com/server2800/59819/product_images/uploaded_images/oolong-content.jpg?t=1420595783“, 04.04.2017

Cold Brew

 

Cold Brew (übersetzt kaltes Gebräu) ist grob gemahlenes Kaffeepulver, welches kalt aufgegossen wird und bei Raumtemperatur eine Ziehzeit von 12 Stunden benötigt bevor es gefiltert wird. Das „kalte Gebräu“ ist besonders säurearm und sehr bekömmlich. Bis zu zwei Wochen ist dieses Kaffeekonzentrat haltbar.

Wie sie ein Cold Brew-Getränk herstellen können, erfahren Sie hier:

Sie benötigen:

  • 1 Liter kaltes Wasser
  • 2 Gefäße
  • 200 Gramm Kaffee
  • 1 Filter
  • Frischhaltefolie
  • Eiswürfel

Durch die längere Herstellungszeit ist das Cold Brew-Verfahren aufwendiger als eine normale Zubereitung von Kaffee. Dennoch ist die Herstellung lohnenswert. Als erstes wird das kalte Wasser in ein Gefäß mit dem gemahlenen Kaffee gegossen. Danach sollte der Kaffee mit der Frischhaltefolie abgedeckt werden und bei Raumtemperatur für 12 Stunden ziehen. Nach der Ziehzeit kann der Kaffee filtriert werden. Variabel können Sie den Kaffee durch ein kleines Sieb geben, um gröbere Partikel vor dem Filtern zu entfernen. Nach dem Filtern können Sie, je nachdem wie stark oder mild Ihr Kaffee werden soll, 2-3 Tassen kaltes Wasser oder die Eiswürfel dazugeben. Das Cold Brew wird im Gegensatz zu dem normalen Kaffee nie der Hitze ausgesetzt. Dieses Cold-Brew Verfahren kann auch zur Herstellung von Eiskaffee verwendet werden. Dafür einfach eine Kugel Eis in ihr „kaltes Gebräu“ geben.

Quellen

Texte:

http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/ernaehrung/cold-brew-der-neue-trend/-/id=2244116/did=17611122/nid=2244116/a3wbxp/“, 03.04.2017

http://www.coffeecircle.com/blog/cold-brew-und-ice-brew-kaffee-zubereitung/#seo“, 03.04.2017

rooibuschtee

Roibuschtee

Der Roibuschtee (auch Rooibos oder Rotbusch genannt) ist genau so wie seine Bezeichnungen sehr vielfältig. Diese Teesorte bietet eine Alternative zu Schwarz oder Grüntee, da diese vollkommen Tein-frei ist. Der Roibuschtee wird aus der Rotbuschpflanze hergestellt, diese findet man in bestimmten Gebieten Südafrikas. Erst bei der Herstellung des Tees nimmt er seine rötliche Farbe an. Für die Gesundheit ist dieser Tee absolut empfehlenswert: Der Tee enthält keine Oxal-Säure, so ist er für Menschen die an Bluthochdruck leiden sehr gut geeignet. Auch für Menschen mit einem Eisenmangel ist dieser Tee zu empfehlen, da er nur sehr wenige Tannine enthält. Ebenfalls gut geeignet ist der Tee bei Hautproblemen und Allergieproblemen. Die in dem Roibuschtee enthaltenen Antioxidantien neutralisieren die freien Radikalen im Körper und tragen somit zu einem starken Immunsystem bei. Auch für die Seele kann der afrikanische Tee wahre Wunder bewirken: Er hat einen positiven Einfluss auf unser Glückshormon, bildet antidepressive Effekte durch Flavonoide, entspannt unseren Körper und gleicht unseren Stress aus. Er trägt also dazu bei das innere Gleichgewicht halten zu können oder zu finden. Auch für den Sport ist dieser Tee ein Wundermittel: Die große Menge an Mineralien und Spurenelementen des Tees stärken die Gesundheit und füllen den Haushalt auf. Durch die in dem Tee bereits vorhandene Grundsüße benötigt er keinen zusätzlichen Zucker mehr, das macht ihn zu einem möglichen Diätgetränk.

 Unsere Angebote zu Roibuschtee:

https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product_cat=roibuschtee

 

 

Quellen

Text: „http://www.ebs-deutschland.de/superfoods/roibuschtee-ein-wahrer-super-tee/“, 31.03.2017

Bild: „https://www.dertee.de/media/image/eb/d9/d2/rooibuschtee.jpg“, 31.03.2017

Kaffeepflanze-mit-Kaffeebohnen

Anbau und Pflege von Kaffeepflanzen

Wie Sie ihre eigene Kaffeepflanze zuhause anbauen und pflegen, verraten wir Ihnen im folgenden:

Zuerst benötigen Sie eine möglichst frische, noch grüne Kaffeebohne. Diese sollten Sie für einige Stunden in warmem Wasser bei ca. 25-30 Grad einweichen lassen. Die Keimlinge sollten in einem (kleinen) Blumentopf gezogen werden. Zu beachten ist dabei, dass der Keimling nicht vollständig mit Erde bedeckt wird, sondern nur angedrückt. Für die Kaffeepflanze ist es sehr wichtig, an einem warmen, hellen Standort mit hoher Luftfeuchtigkeit gelagert zu werden. Sobald die Kaffeepflanze ihre ersten zwei Blätter trägt, sollten Sie diese in einen größeren Blumentopf umtopfen. Generell sollte die Kaffeepflanze täglich mit Wasser besprüht werden, dabei sollten Sie gelegentlich etwas Zitronensaft dazugeben. Im Sommer ist es variabel die Pflanze ins Freie zu setzen. Der Kontakt mit dem direkten Sonnenlicht sollte dabei aber vermieden werden. Einmal monatlich sollte die Pflanze auch mit Dünger versehen werden. Im Winter sollte die Pflanze seltener gegossen, kein Düngemittel benutzt und nur bei 15 Grad gelagert werden. Zur Unterstützung bei der Bestäubung der Blüten können Sie mit einem weichen Pinsel nachhelfen. Bis die Pflanze endgültig aufgeblüht ist, könnten einige Jahre vergangen sein. Verfärben sich die Beeren der Pflanze rot, sind sie bereit geerntet zu werden.

Quellen

Text: „http://www.smarticular.net/kaffeepflanzen-in-der-wohnung-ziehen-so-klappts/“, 29.03.2017

Bild: „https://www.roastmarket.de/magazin/wp-content/uploads/2016/06/Kaffeepflanze-mit-Kaffeebohnen.jpg“, 29.03.2017

Green spa tea in a glass cup, detox and relaxing warm drink

Grüner Tee

Der Grüne Tee (Camellia Sinensis) gehört zu den besten Mitteln zur Erhaltung der Gesundheit. Er wirkt bei mehr als 60 Krankheiten. Seit fast fünftausend Jahren wird er zu den größten Heilpflanzen geschätzt. Im alten China und Japan wurde der Grüne Tee fast ausschliesslich zur medizinischen Heilung getrunken. Er dient zur Vorbeugung vor geschwächtem Körperzustand. Ebenfalls hat er positiven Einfluss auf den Stoffwechsel und die Leistungssteigerung. Der Grüne Tee ist also die ideale tägliche Grundversorgung.

Grüntee oder Grüner Tee ist eine Art und Weise Tee herzustellen. Im Gegensatz zu schwarzem Tee, werden die Blätter nicht oxidiert. In China schmeckt grüner Tee meistens leicht herb-rauchig und häufig blumig, während in Japan die Grüntees meistens mit einer grasig-frischen Note ausgezeichnet sind.

Unsere Angebote zu Grünem Tee:

https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product_cat=gruentee

Quellen

Text: http://www.gruenertee.de/wirkung/, 28.03.2017

Bild: http://cdn.evidero.de/2015/11/gesunder-gruener-tee.jpg“, 28.03.2017

coffee-coffee-beans-afternoon-tea-40828

Inhaltsstoffe von Kaffee

Allgemeine Fakten über den Kaffee: Was für Inhaltsstoffe nehmen wir da eigentlich zu uns?

Kohlenhydrate

In der Kaffeebohne sind ca. 1/3 Kohlenhydrate enthalten. Diese werden aber beim Rösten komplett abgebaut.

Fettstoffe

In einem Rohkaffee sind ca. 10-20 % Fettstoffe enthalten. Da diese Fettstoffe aber wasserunlöslich sind, kommt es sehr selten vor, dass sie im Kaffee enthalten sind.

Wasser

Die normale Kaffeebohne enthält 10-13 % Wasser. Nach der Röstung nur noch 2-3 %. Bei der Lagerung von Kaffee wird ein geringer Teil Feuchtigkeit wieder aufgenommen.

Eiweißstoffe

Der Rohkaffee enthält ca. 1/10 Eiweißstoffe. Durch die Hitzeeinwirkung des Röstens werden diese zerstört und sind nicht mehr vorhanden.

Säuren

Im Kaffee sind mehr als 80 verschiendene Säuren, davon sind 4-12 % im Rohkaffee enthalten. Am häufigsten im Kaffee vorhanden ist die Chlorogensäure, Linolsäure, Palmitinsäure, Essigsäure, Zitronensäure, Apfelsäure, Oxalsäure. Diese Säuren haben einen sehr starken Einfluss auf den Geschmack unseres Kaffees.

Alkaloide

Alkaloide sind Stoffe wie z.B. das Koffein. Das Koffein ist der wichtigste Bestandteil im Kaffee und ist für die Kaffeetrinker sehr interessant.

Vitamine und Mineralstoffe

Die bekanntesten Vitamine im Kaffee sind die B-Vitamine: Vitamin B2 (Riboflavin), Niacin, Pantothensäure, Vitamin B6 (Pyridoxin).

3-5 % der Mineralstoffe kommen im Rohkaffee vor und gehen zu ca. 90 % in den Kaffee über. Instantkaffee enthält 9-10 % Mineralstoffe. Folgende Mineralstoffe kommen im Kaffee vor: Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Schwefel, Mangan, Eisen.

Aromastoffe

Der Rohkaffee ist geruchslos. Die Aromastoffe enstehen durch die sogenannte Maillard-Reaktion während des Röstens. Es gibt mehr als 800 verschiedene Aromastoffe.

Quelle

Text: „http://www.kaffeeverband.de/kaffeewissen/kaffee-und-gesundheit/inhaltsstoffe“, 27.03.2017

coffee-coffee-cup-porcelain-coffee-beans-144253

Die Schönheit des Kaffees

Der Kaffee ist ein wahres Multitalent: Er hält uns wach, er fördert die Durchblutung und stimuliert den Fettabbau. Aber auch für unsere Schönheit ist der Kaffee sehr gut zu gebrauchen. Durch das Aufbrühen des Kaffees werden Antioxidantien freigesetzt, die einen Anti-Aging-Effekt bewirken können. Eine Gesichtsmaske aus Kaffee können sie mit 2 Esslöffeln gemahlenem Kaffee, 2 Esslöffel Sahne und einem Esslöffel Honig herstellen. Diese Maske sollten sie nach ca. 15 Minuten mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Auch für die Haare kann der Kaffee wahre Wunder bewirken: Die Antioxidantien, die der Kaffee enthält sind ebenfalls besonders in Haarmasken und Kuren nützlich. Sie sollen vor Haarbruch schützen.

Viele Menschen leiden unter ihren Augenringen. Durch das in dem Kaffee enthaltenen Koffein werden diese Schwellungen reduziert. Eine Maske für Ihre Augen erstellen Sie mit einem kalten Kaffeesatz, den sie auf die zu reduzierenden Stellen auftragen. Diese sollten Sie kurz einwirken lassen und mit Wasser abwaschen.

Sie können sogar Cellulite mit Kaffee vermindern, da der Koffein die Fettzellen beeinflusst. Ein Peeling stellen Sie her, indem Sie den Kaffeesatz aus der Maschine nehmen und Ihn auf die Stellen auftragen. Nach Bedarf könnten Sie dies mit Olivenöl verfeinern. Nach der Einwirkzeit von ca. 5 Minuten abwaschen.

Auch zum Abnehmen ist der Kaffee geeignet. Er regt die Fettverbrennung an und vermindert den Appetit.

Quelle

Text: „http://www.elle.de/5-dinge-die-kaffee-fuer-unsere-schoenheit-tut-239248.html“, 23.03.2017