Kaffee-Entzug

Für viele ist eine Tasse Kaffee am Morgen schon eine Art Ritual und der Verzicht im Alltag beinahe unvorstellbar. Aber was passiert, wenn der Kaffeekonsum plötzlich eingestellt wird?

Zum Einen bleiben natürlich die allseits bekannten Wirkungen von Kaffee aus, wie erhöhte Leistungsfähigkeit und die aufweckende Wirkung.

Allerdings hat die Umstellung noch mehr Auswirkungen auf den Körper.

Kopfschmerzen

Oftmals führt der Koffein-Entzug anfangs zu starken Kopfschmerzen, die schon nach kurzer Zeit eintreten können. Ebenso wie stärkere Müdigkeit und Schlappheit, die den Effekt noch verstärken.

Leistung

Das im Kaffee enthaltene Koffein macht mental wach und leistungsfähiger. Der Verzicht kann also Konzentrationsprobleme auslösen. Auch bei körperlichen Betätigungen wie Sport kann dies eventuell zu einem Leistungsdefizit führen.

Besserer Schlaf

Weniger oder kein Kaffee hat jedoch auch positive Auswirkungen. Wer sechs Stunden vor dem Schlafengehen kein Koffein mehr zu sich nimmt hat weniger Probleme beim Ein- oder Durchschlafen. Auch soll der Kaffee-Verzicht langfristig für mehr Energie sorgen.

Weniger Ängste

Zu viel Kaffee macht nervös. Ein hoher Kaffeekonsum begünstigt somit Stress, was zu Angststörungen und Depressionen beiträgt.

Magen

Kaffee hat eine anregende Wirkung auf die Verdauung und wenn die ausbleibt kann es erstmal zu Verstopfung führen. Andererseits können auch Magenschmerzen reduziert werden, da Kaffee die Magensäure begünstigt, was Magenreizungen verursachen kann.

Gesundheit

Kaffee hat eine Menge Antioxidantien, die Krebs- und Herzproblemen vorbeugen. Auch hat Koffein eine schmerzlindernde Wirkung und wird in einigen Medikamenten eingesetzt. Dadurch kann Kaffee bei Migräne und Kopfschmerzen helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.