Kaffee kurios – Pilze und Espresso?

Was haben Pilze mit Espresso zu tun? Hier ist die Anwort: Sie wachsen darauf!

Man kann also auf einem alten Kaffeesatz Pilze züchten, zum Beispiel Austernpilze. Die wachsen dann auch ziemlich schnell und werden dabei richtig groß.

Kaffeesatz ist ein hervorragender Dünger, der – gesammelt und getrocknet – unter die Erde gemischt auch noch Schädlinge für längere Zeit fernhält. Zudem zieht er die überaus nützlichen Regenwürmer an.

Denn der Kaffeesatz ist umweltfreundlich und ohne giftige Schadstoffe. Er enthält sogar sehr wichtige Nährstoffe wie Phosphor, Stickstoff oder Kalium.

Werfen Sie Ihren Kaffeesatz, auch Kaffee-Prütt genannt, also nicht einfach in den Müll sondern verwerten Sie ihn weiter.

Entdecken Sie Weitere Anwendungsgebiete

Das Kaffeemehl oder der Kaffeesatz eignet sich auch hervorragend als Scheuermittel, um zum Beispiel verschmutzte Grillroste zu reinigen.

Verwenden Sie Kaffeepulver, um beispielsweise Fisch- oder Zwiebelgeruch an den Händen zu neutralisieren oder reiben Sie dazu Ihren Kaffeesatz zwischen den Händen.

Sie können das gebrauchte Kaffeemehl auch als Peeling verwenden. Einfach damit gründlich einreiben und sich danach abduschen.

Auch zum Vertreiben von Insekten im Freien, zum Beispiel auf der heimischen Terrasse, läßt sich das braune Pulver bestens eignen. Geben Sie ein wenig Kaffeesatz (am besten trocken) in ein feuerfestes Gefäß (z.B. Aschenbecher) und legen Sie ein paar glühende Kohlen darauf: Der Rauch, der sich dabei entwickelt, vertreibt die lästigen Biester im Nu – und riecht dabei nicht zu streng.

Kaffee gegen Mundgeruch: Man kennt das ja, der letzte Döner mit Knoblauchsoße und man riecht noch eine ganze Zeit lang aus dem Mund. Kauen Sie auf einer Kaffeebohne und neutralisieren Sie somit den Geruch. Funktioniert einwandfrei!

Kaffee kaufenSie sind gefragt!
Fallen Ihnen noch weitere Dinge ein, die man mit Kaffeesatz anstellen kann? Dann schreiben Sie uns doch einfach! Gerne nehmen wir Ihre Vorschläge in unserem Blog auf und teilen Sie mit anderen Lesern.

Sie interessieren sich für einen bestimmten Themenbereich aus der Welt des Kaffees? Sprechen Sie uns an, wir bemühen uns gerne, Ihre Fragen zu beantworten.

5 Gedanken zu „Kaffee kurios – Pilze und Espresso?

  1. Mano

    Tolle Idee mit den Pilzen. Habe zufällig vor ein paar Tagen ein Buch bei Amazon Kindle gekauft über wie sich selbst Pilzzuchtsets zu basteln. Damit verwendet man auch Kaffeesatz. Ob es funktioniert kann ich zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht sagen.

  2. Thomas

    Das klingt ja unglaublich 😀
    Ich hab jetzt im Internet gelesen, dass es auch wunderbar mit Kaffeepads gehen soll!
    Habt ihr damit auch Erfahrungen gemacht? Klingt auf jeden Fall hoch spannend!

    Gruß
    Thomas

  3. admin Artikelautor

    Hallo Mano,

    hast du inzwischen Erfahrungen mit deiner Pilzzüchtung auf Kaffeesatz machen können?
    Wir würden uns freuen, wieder von dir zu lesen.

    Hi Thomas,
    mit Kaffeepads funktkioniert das genauso gut 😉 Teste es mal aus!

    Grüße vom MeK-Team

  4. Mano

    Bin noch ganz am Anfang. Bis jetzt habe ich nur etwas Myzel auf Wellpappe wachsen lassen und darüber ein wenig Kaffeesatz gestreut. Der Kaffeesatz ist inzwischen vollgewachsen und Ich habe darüber wieder eine neue Schicht gegeben.

    Bis zu meinen ersten Pilzen wird es wohl noch eine Weile dauern. Ich muss ja zu erst einmal genug Pilzbrut haben und kann erst dann das eigentliche Substrat beimpfen.

  5. admin Artikelautor

    Moin!
    Das klingt doch aber schon so, als würde das prima funktioniern.
    Freut uns! Weitermachen! 😉
    Tobi vom MeK Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.