Kopi Luwak – der teuerste Kaffee der Welt

Inhaltsverzeichnis

  1. Begriffserklärung Kopi Luwak
  2. Herstellung des Kopi Luwak Kaffees
  3. Wie schmeckt der Kopi Luwak?
  4. Kopi Luwak und Tierschutz

Begriffserklärung Kopi Luwak

Indonesische Schleichkatze

Quelle:
http://youngeveryday.blogspot.de/2013/02/benefits-of-kopi-luwak-for-our-health.html

Kopi Luwak ist eine Kaffeesorte, welche umgangssprachlich auch “Katzenkaffee” genannt.  Diesen Namen verdankt dieser Kaffee der besonderen und einzigartigen Herstellung der eigentlichen Kaffeebohnen: Der Kopi Luwak wird nämlich aus den Exkrementen von in freier Wildbahn lebenden Fleckenmusangs gewonnen. Fleckenmusangs sind Schleichkatzen, welche in Süd- und Südostasien leben. Der Name des Kaffees setzt sich somit vom indonesischen Wort „Kopi“ für Kaffee und „Luwak“ für den einheimischen Namen dieser Katze zusammen.

Herstellung des Kopi Luwak Kaffees

Der Herstellungsprozess des Kopi Luwak ist ein ungewöhnlicher und auf den ersten Blick kein wirklich schmackhafter: Der Fleckenmusang macht sich in der Nacht auf die Suche nach Nahrung. Unter die Lieblingsspeise fallen neben diversen Früchten, auch Kaffeekirschen. Das Außergewöhnliche dabei ist, dass diese Schleichkatzen nicht irgendwelche Kaffeekirschen frisst, sondern sich immer nur die reifsten und süßesten Kaffeekirschen auswählt und anschließend verspeist.

Quelle: http://cookmunity.wordpress.com/2012/07/18/10-skurrile-techniken-der-nahrungsproduktion-platz-1/

Quelle:
http://cookmunity.wordpress.com/2012/07/18/10-skurrile-techniken-der-nahrungsproduktion-platz-1/

Während des Verdauungsprozesses im Magen der Schleichkatze wird das Fruchtfleisch der Kaffeekirschen dank verschiedener Enzyme zersetzt. Die Kaffeebohnen an sich bleiben dabei aber unversehrt und werden anschließend im Ganzen wieder ausgeschieden. Dieser Zersetzungsprozess gleicht einer Nassfermentation, wodurch die Kaffeebohnen ihren Geschmack verändern.

Nach der Ausscheidung der unversehrten Kaffeebohnen durch den Fleckenmusang werden die Bohnen von den einheimischen Kaffeebauern gesammelt, gereinigt und für den Versand fertig gemacht. Dabei hilft den Sammlern, dass die Schleichkatzen immer wieder an der gleichen Stelle ihr „Katzenklo“ aufsuchen.

Aufgrund seiner aufwendigen Herstellung ist der Kopi Luwak der teuerste Kaffee der Welt. In Europa wird der Rohkaffee für ca. 100,- € im Großhandel eingekauft. Die gerösteten Bohnen werden ab 220,- €/kg im Einzelhandel angeboten.

Wie schmeckt der Kopi Luwak?

Der Geschmack des Kopi Luwaks ist sehr würzig, sehr mild, erdig, modrig, sirupgleich mit leichtem schokoladigen und karamelligen Geschmack. Der britische Schauspieler John Cleese sagte: “Man schmecke die Töne des Dschungels.” Einzigartig ist der lang anhaltende, mild würzige und leicht pfeffrige Geschmack der im Gaumen sehr langsam abklingt und eine ganze Weile auf der Zunge bleibt.

Kopi Luwak und der Tierschutz

Wo viel Geld fließt und ein sich ein großer Markt auftut, ist der kommerzielle Handel in Massen und die Ausbeutung der Tiere nicht weit. So wird vermehrt von verschiedenen Tierschutzorganisationen darauf aufmerksam gemacht, dass viele Kaffeebauern und Kaffeebohnen-Sammler, die eigentlich in der freien Wildbahn lebenden Schleichkatzen fangen und in kleine, verdreckte Käfige stecken. Hier werden die Katzen ausschließlich mit den Kaffeekirschen gefüttert, um so die Produktion des Kopi Luwaks zu erhöhen.

Die Tiere leiden unter der stark einseitigen Ernährung und den katastrophalen Lebensbedingungen. Auf diesem Weg versuchen die Bauern das aufwendige und zeitintensive Prozedere der Aufsammlung der Extremente zu umgehen und daraus eine Massenware zu machen.

Nicht zuletzt wird der Verbraucher getäuscht, denn sie geben die Kaffeebohnen als in der Natur gesammelte Ware aus. Ein Bericht der PETA klärt ausführlich über das Leiden der Schleichkatze auf.

Persönliche Anmerkung:

Auch wir handeln mit dem Katzenkaffee und sind uns unserer Verantwortung bewusst. Aus diesem Grund achten wir beim Kauf der Rohbohnen immer darauf, dass es sich um “echten” Kopi Luwak handelt. So können wir unseren Kunden die Sicherheit geben, dass die Fleckenmusangs in ihrer natürlichen Lebensumgebung leben und der Kaffee somit nicht aus der Käfighaltung kommt.

Alle Kopi Luwak Produkte in unserem Shop sind mit einem eigenen Zertifikat ausgestattet, welches die artgerechte Haltung bestätigt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 Bewertungen, Ø 3,88 von 5)

Loading...Loading...

5 Gedanken zu „Kopi Luwak – der teuerste Kaffee der Welt

  1. Arne

    Moin moin, das hört sich gut an. Ich plane nämlich gerade ein Video mit eurem Kopi Luwak (der aus dem Kalender) und habe mir genau wegen der Naturschutzbedenken sorgen gemacht. Ich finde gut, dass ihr was dazu schreibt.

    Viele Grüße,
    Arne

  2. admin

    Servus Arne,
    ist dein Video schon fertig? Kann man das irgendwo sehen?
    Schönen Gruß
    Tobi

  3. Matthias

    Danke für den Informativen Artikel zum Katzenkaffee. Auch ich plane gerade einen Test des teuersten Kaffees der Welt und bin daher sehr dankbar für Eure Worte zum Tierschutz. Auf der anderen Seite frage ich mich, wie man es denn ausschließen kann, dass der Kaffee von gefangenen Fleckenenmusangs kommt? Wie schließt Ihr das aus? Freue mich auf diese mir noch fehlende Info… Viele Grüße aus Stuttgart.

  4. Torsten

    Schon verrückt das der teuerste Kaffee der Welt genau auf diese Art und Weise gewonnen wird. :)

    Ich denke ich werde mir wohl ein Probierset bestellen und meine Gäste bei der nächsten Kaffeerunde überraschen … VG aus Bonn

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>