Zubereitung von Kaffee im Kaffeebereiter mit Baumwollfilter

In diesem kurzen Video zeigen wir die Zubereitung von gemahlenem Kaffee aus Kenia im Kaffebereiter (480ml) mit Baumwollfilter.

Im Video sichtbare Produkte:
Kaffee Zubereitungs Set mit Drip - https://www.mein-eigener-kaffee.de/?p…
Länderkaffee Afrika aus Kenia - https://www.mein-eigener-kaffee.de/?p…

Dieser Kaffee verzaubert mit seinem herrlichen und hocharomatischen Charakter, vollem Geschmack, abgerundet mit einem würzig-schokoladigen Aroma. Aufgrund seines besonderen Aromas ist der kenianische Kaffee bei Kaffeekennern eine Beliebtheit.

Einer der besten Kaffees der Welt, eine echte Spezialität!

 

Geschenkset mit Kaffee, Mühle und Stempelkanne Unboxing und Zubereitung

In diesem kurzen Video zeigen wir unser Geschenkset mit Kaffee, Mühle und Stempelkanne und die Zubereitung von Kaffee mit diesem.

Im Video sichtbare Produkte:
Kaffee Geschenk Set mit 250g Kaffee, Kaffeemühle und 350ml Stempelkanne (auch mit anderen Kaffeesorten erhältlich) – https://www.amazon.de/dp/B00EV2X1FO
The Coffee & Tea Company
Stempelkanne auch separat erhältlich - https://www.amazon.de/dp/B010DR0D56
Kaffee aus Galapagos auch separat erhältlich – https://www.amazon.de/dp/B00FB6B5PW
Doppelwandiger Trinkbecher 340ml - https://www.amazon.de/dp/B010SJDV58

  • Kaffee Spezialität aus Südamerika Galapagos, das spezielle Ökosystem der Inseln 100 % Arabica
  • ein voller Körper mit abgerundeter Geschmack, das frische Aroma sowie die leicht Säure und der sanfte Schokohauch
  • so wird ein Bombasterlebnis durch unsere schonende Trommelröstung im Langzeit Verfahren heraus gekitzelt
  • Das samtige Geschmackserlebnis bleibt längere Zeit im Gaumen.

Matcha Tea Box Professional Unboxing und Zubereitung von Matcha

In diesem kurzen Video zeigen wir die Inhalt unserer Matchabox Pro sowie die Zubereitung des Matcha in der enthaltenen Schale.

Im Video sichtbare Produkte:
Matcha Tea Box Professional -https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product=matcha-tea-box-professional-das-matcha-set-fuer-profis

 

Die Matcha Tea Box Professional ist das Matcha-Teeset für Fortgeschrittene und enthält alles notwendige für die traditionelle Matchatee-Zubereitung

Schritte zur Zubereitung:
1. Etwa zwei Bambuslöffen Matchapulver (oder je nach Geschmack) mit etwas kaltem Wasser aufrühren, dabei Klümpchen vermeiden
2. Heißes, nicht kochendes Wasser (70-80°C) hinzugeben
3. Den Tee mit dem Matchabesen (Chasen) schaumig schlagen, am besten geht das mit einer gleichmäßigen, schnellen Vorwärts-Rückwärts-Bewegung des Besen
4. (optional, für die Optik) Die großen Blasen im Schaum mit dem Besen zerschlagen
5. Genießen!

Geschenkpaket “Mein Tee, Mein Tag” Unboxing

In diesem kurzen Video zeigen wir unsere Geschenkbox “Mein Tee, Mein Tag” und deren Inhalt.

Im Video sichtbare Produkte:
Geschenk Paket “Mein Tee, Mein Tag”

https://www.mein-eigener-kaffee.de/?product=mein-tee-mein-tag-die-exklusive-bio-teebox-fuer-den-ganzen-tag

 

Sorten

Morgens

Bonjour Mon Amour, Schwarztee-Mischung aus kontrolliert biologischem Anbau

Der sanfte Einstieg in einen wunderbaren Tag mit einem duftigen Darjeeling-Blend. Die zarte Melodie vielfältiger und feiner Geschmacksnuancen kombiniert mit einem angenehmen, runden und frischem Duft stimmt den Tag schön ein.

Mittags

Green Power, Aromatisierter Grüntee aus kontrolliert biologischem Anbau

Die spezielle Lemon-Ingwer Note unterstreicht den herrlichen Grüntee hier sehr schön. Guarana im Tee hilft ihnen, das Mittagstief zu überwinden, wieder richtig in Schwung zu kommen und den Tag zu geniessen.

Nachmittags

Power & Balance, Kräutertee-Mischung aus kontrolliert biologischem Anbau

49 Kräuter Wohlfühltee. Die ausgewogene Kräutermischung mit zarter Minznate ist basisch und sehr rund im Geschmack. Schmeckt kalt mindestens genau so gut wie heiß. Kenner empfehlen 2 – 3 Liter am Tag.

Abends

Entspannung pur, Kräutertee-Mischung aus kontrolliert biologischem Anbau

Ayurveda Abendtee. Den Tag ausklingen lassen. Der ayurwedische Abendtee stimmt den Körper auf einen erholsamen Schlaf ein. Der Tee sollte mit Milch aufgekocht und mit ein wenig Honig gesüßt werden.

Großes Märchenhafte Trinkschokolade Geschenkset Unboxing und Zubereitung

In diesem kurzen Video zeigen wir unser Geschenkset mit jeweils 2 mal 12 verschiedenen Trinkschokoladen Zubereitung dieser.
Im Video sichtbare Produkte:
Großes Märchenhafte Trinkschokolade Geschenkset Feinste Schokolade 24x 40 g mit Anleitung & Tipps - https://www.mein-eigener-kaffee.de/?p…

Unsere Märchenhafte Trinkschokolade – ein garantierter Hingucker und ein märchenhafter Geschmack. Zwölf aufregende Kakao-Aromen lassen Ihre Sinne dahinschmelzen. Eine tolle Geschenkidee zur Adventszeit, für Familie, Freunde, Kollegen, Kunden, Geschäftspartner…

Doppelwandiges Thermoglas – https://www.amazon.de/dp/B004RG6L0Q

Weitere Angebote zur Trinkschokolade im Shop:

Märchenhafte Trinkschokolade Probierpaket – 12 x 25 g exklusive Schokolade mit Kakao und Aromen in der Box

 

 

hands-coffee-smartphone-technology

Die Individualisierung der Kaffeeautomaten

Die Kaffeezubereitung soll künftig durch Smartphones erleichtert werden. Die WMF Group stellt die neue App „WMF my coffee“ für die Kaffeetrinker zur Verfügung. Mit dieser App können die Benutzer ihren individuellen Geschmack vorab einstellen. Die Zubereitung des Kaffees ist variabel. Mit dieser Einstellung ist es möglich, dass Sie bei jedem Kaffeeautomaten Ihren persönlichen Kaffee zapfen können. Mit der App wird sogar Ihre Wartezeit auf Ihren Kaffee durch Bilder oder kleine Filme verkürzt. Auch Melitta setzt auf diese Individualität und Digitalisierung an, sie stellen ebenfalls ähnliche Innovationen vor.

Quelle

Text: „https://www.ahgz.de/news/herausgetragene-kaffee-wird-immer-individueller,200012238200.html“, 20.03.2017

Pascall Press – Kaffee wo auch immer Sie sind!

Frischer Kaffee - auch unterwegs!

 

Neben dem klassischen Kaffee zu Hause oder im Büro, ist der Kaffee To Go schon lange eine populäre Alternative. So muss man auch unterwegs, oder wenn man zu Hause eben keine Zeit mehr hatte, nicht mehr auf sein braunes Gold verzichten.

Was aber, wenn eben mal kein Café, keine Bäckerei, oder nicht mal die Coffee & Tea Company in der Nähe ist, man aber dennoch nicht auf frischen Kaffee verzichten möchte?

Alan Kalbfleisch, Entwickler einer Lösung für dieses Problem, hatte ähnliche Gedanken bei der Erfindung seiner „Pascal Press“. Als Liebhaber einer guten Tasse Kaffee war er immer wieder enttäuscht von den Möglichkeiten portablen Kaffeegenusses. Im Geiste seines Berufs als Ingenieur, entschied er sich also, seine eigene Antwort auf frischen Kaffee für unterwegs zu finden: Die Pascal Press.

Die Pascal Press ist eine Kaffeemaschine für unterwegs. Ähnlich zur French Press oder der AeroPress werden dabei Kaffee und Wasser zusammen ziehen gelassen und der frische Kaffee durch einen Filter gepresst, um ihn vom Kaffeesatz zu trennen. Dabei bedient sich die Pascal Press der Physik. Ein Behälter für den Brühvorgang, ein Filter und ein luftdichter Einsatz, um die heiße Flüssigkeit durch einen Filter  zu pressen.

Im Unterschied zur French Press, bei der man etwa vier bis fünf Minuten für den Brühvorgang wartet und die Flüssigkeit nachher abschütten muss, um nachträglichen Geschmacksveränderungen zu vermeiden, arbeitet die Pascal Press mit Druck, was den Brühvorgang erheblich verkürzt. So ist der Kaffee bereits nach weniger als einer Minute genussfertig und wird im Pressvorgang direkt vom Kaffeesatz entfernt, was bedeutet: Kein Nachbittern, sondern gleichbleibende Qualität bis zum letzten Tropfen.

Doch was genau macht die Pascal Press dabei so portabel?

Der Einsatz, der den Kaffee durch den Filter drückt, ist gleichzeitig das Trinkgefäß zum Genuss der heißen Köstlichkeit. Er drückt sich dabei in den Brühbehälter und bildet am Ende so ein doppelwandiges, isoliertes, Gefäß, das einem herkömmlichen Kaffeebecher für unterwegs verblüffend ähnlich sieht.

Das Ganze kombiniert sich dann noch mit einem wasserdichten Deckel und schon ergibt sich die fertige Kombination aus Kaffeepresse und Trinkbehälter für unterwegs. Dabei wiegt die ganze Konstruktion leer nur 300g, was selbst für gewichtsbewusste Backpacker leicht genug sein sollte.

Die Pascal Press arbeitet dabei mit einem Filter aus einem feinporigen Edelstahlgeflecht und besteht somit ausschließlich aus Teilen, die nicht nur leicht zu reinigen, sondern auch immer wieder verwendbar sind.

Der große Unterschied zur schon erhältlichen AeroPress befindet sich also darin, dass Brüh- und Trinkbehälter der Pascal Press zu einer Einheit verschmelzen. Die Notwendigkeit eines zusätzlichen Kaffeebechers entfällt somit.

Wer zusätzlich noch einen grünen Daumen besitzt, kann den entstandenen Kaffeesatz sogar noch als Dünger in der heimischen Pflanzenzucht, oder vielleicht für noch ganz andere Dinge, verwenden. Praktisch!

So bleibt letztlich nur noch Sorge dafür zu tragen, wo der Kaffee am Ende landet. Und daran, dass dieser mit Freuden im Magen eines Genießers landet, bleibt wohl kein Zweifel.

Einzig das heiße Wasser aufkochen und den Kaffee frisch mahlen, kann sie dann doch nicht. Aber zumindest bei letzterem kann man sich natürlich gerne Beratung zu Sorte, Mahlgrad, Röstung, Aufbewahrung und jeder anderen Feinheit bei der Coffee & Tea Company einholen. Somit steht dem optimalen Kaffeegenuss auf kurzen, langen oder gar keinen Reisen nichts mehr im Weg.

Der Haken: Die Pascal Press befindet sich immer noch in ihrer finalen Entwicklungs- und Testphase. Interessierte Kaffeeenthusiaten müssen daher noch mindestens bis zum März 2017 warten, bis die finalen Geräte an die Unterstützer der Kickstarter- und Indiegogokampagne ausgeliefert werden. Diese hatte mit über 150% ihres ursprünglichen Ziels wohl die Erwartungen der jungen Erfinder weit übertroffen.

Ab dem offiziellen Auslieferungstermin kann man dann hoffentlich auch den freien Verkauf der portablen Presse erwarten.

coffee-cup-mug-cafe

Der Kaffee-Powernap!

Guten Morgen!

Montag, 8:30, kaum nennenswert verschneite Straßen werfen die Menschenmassen in Panik. Geschwindigkeiten über 50 km/h auf offener Straße scheint für einige Menschen die Absichtserklärung zum Freitod zu bedeuten, ruft in anderen jedoch eine unkontrollierbare Wut hervor. Wieder andere scheinen von allem kaum berührt und fahren unbehelligter Dinge ohne jegliche Bedenken mit Vollgas über zugeeiste Straßen. Kein Wunder, dass die Unfallzahlen in der kalten Jahreszeit für gewöhnlich schlagartig ansteigen.

Gar nicht viel und dennoch nicht ungefährlich: Schnee, Matsch und Eis

Mit leichter Verspätung also im Büro angekommen, ist ein Kaffee doch tatsächlich erst mal genau das richtige. Anknüpfend an das letztwöchige Thema, wann Kaffeegenuss denn überhaupt angebracht sei, möchte ich an dieser Stelle eine weitere Idee ergänzen:

Kaffee-Powernapping

Powernapping ist eine inzwischen in der Allgemeinheit angekommene Praxis, durch kurze, etwa 20-minütige Nickerchen, einen Leistungsschub gerade am frühen Nachmittag zu erreichen. Dass ein Nickerchen mit Kaffee im Blut nicht gerade besser funktioniert, ist ein Gedanke, er einem dabei schnell mal kommen kann. Doch halt: Bedenkt man, dass Koffein ca. 20 Minuten nach der Einnahme benötigt, um seine Wirkung zu entfalten, ist eine Kombination aus Nickerchen und Kaffee plötzlich nicht mehr so abwegig. Trinkt man also vor dem gezielten Powernap eine Tasse Kaffee, entfaltet sich die Wirkung genau dann, wenn das Nickerchen optimalerweise vorbei sein sollte und erreicht so quasi einen doppelten Leistungsschub. Ganz schön leistungsorientiertes Denken, finden wir.

Optimalerweise findet dieses Ritual am frühen Nachmittag statt, genau dann, wenn viele unter uns ein Leistungstief empfinden.

So ein kurzes Nickerchen macht auch aus dem wildesten Tiger eine Kuschelmieze

So ein kurzes Nickerchen macht auch aus dem wildesten Tiger eine Kuschelmieze

Um abschließend wie auch letztes Mal ein Resümee zu ziehen, sagen wir erneut: am besten trinkt man den Kaffee immer noch dann, wenn man Lust darauf hat. Für die arbeitswütigen unter uns, die es sogar schaffen, mitten am Tag 20 Minuten Nickerchen zu halten, um ihre Produktivität zu erhöhen, scheint dies jedoch gar keine so schlechte Idee zu sein.

Einen angenehmen Start in die dritte Woche des Jahres 2017 wünscht die Coffee & Tea Company!

pexels-photo-290975

Wann ist Kaffee angebracht? oder: Man kann sich auch zu viele Gedanken machen!

Guten Morgen!

Fast zwei Wochen im neuen Jahr sind jetzt schon um, die Geschäftswelt ist längst wieder im normalen Trott angelangt und so langsam hat man sich auch daran gewöhnt, am Ende des Datums die 17 statt der 16 zu schreiben. Auch in der Welt des Kaffee geht es wieder wie gewohnt genüsslich zu, die Preise des Rohkaffees scheinen jedoch leider resultierend aus starker Nachfrage und knappen Anbauflächen zu steigen und so hebt beispielsweise Tchibo die Preise ihrer meistverkauften Kaffeesort „feine milde“ zumindest vorerst um 30 cent an.

Doch wann macht ist eigentlich die beste Zeit für Kaffeekonsum? Das Forscherteam der University of Sheffield führte 2009 diesbezüglich eine Studie durch und legte dabei Wert auf die Fragestellung, wann dem Körper metabolismusbedingt Kaffee überhaupt sinnvollerweise Mehrwert bringt.
So war der Spiegel des körpereigenen Stresshormons Cortisol, welches einen großen Faktor im Schlaf-wach-Rhythmus spielt, in den Zeiten zwischen 8 und 9 Uhr, 12 und 13 Uhr und 17.30 bis 18.30 Uhr über den Tag hin am höchsten. Zu diesen Zeiten habe der Körper also gar keine Notwendigkeit für eine zusätzliche Zufuhr von Kaffee. Dabei sind es doch gerade die frühen Stunden des Tages, in denen viele unter uns gerne mal den ein oder anderen Kaffee trinken.

Kaffee beim arbeiten: Keine Seltenheit!

Über längere Zeit hinweg führt Kaffeekonsum zu Cortisolhochzeiten allerdings zu einer Kaffeeeingewöhnung, also einer Toleranzentwickling gegenüber Koffein, was wiederum in einem gesenkten Wachheitsgefühl und eventuellem Mehrkonsum von Kaffee resultiert. Ganz schön kompliziert also für die unter uns, die ihren Morgenkaffee brauchen. Empfohlen wird natürlich die Koffeineinnahme erst dann, wenn der Bedarf von Seiten des Körpers aus am höchsten ist. Aber wer möchte sich denn schon Gedanken darüber machen, ob man denn jetzt gerade einen Kaffee trinken darf, oder es eben lieber lassen sollte.

Allerdings sollte man auch nicht außer Acht lassen, dass die Probanden der Studie alle bis 6 Uhr schliefen, also alle so ziemlich dem gleichen Schlaf-wach-Zyklus unterlagen. Dieser ist im allgemeinen allerdings nicht absolut festgelegt und passt sich der Regelmäßigkeit eines jeden an und wird sowieso von so vielen Faktoren beeinflusst, dass eine genaue Bestimmung schon wieder in viel zu viel Arbeit ausartet. Wenn man dann noch flexibe Arbeitszeiten hat, wird das ganze sogar noch viel komplizierter, denn auf welcher Regelmäßigkeit soll man denn dann aufbauen?

Puh.. ganz schön anstrengend also. Wer es also wirklich wissen will, der beobachtet sich im Endeffekt am besten selbst und achtet darauf, wann die eigenen Hochs und Tiefs über den Tag stattfinden, um dann gezielt mit Kaffee nachhelfen zu können. Oder aber, man macht sich einfach mal nicht so viele Gedanken und genießt seinen Kaffee einfach dann, wenn man Lust danach hat, denn irgendwo ist Genuss natürlich für einige unter uns auch ein Faktor.

Also bleibt zu sagen: am besten trinken wir den Kaffee dann, wenn wir es wollen!

Einen produktiven Donnerstag wünscht die Coffee & Tea Company!

stocksnap_r6upwea0jr

24 Ideen zur Vorweihnachtszeit – Unser Adventskalender – Tag 24

„Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken.“
-Jonathan Swift

Gar nicht so einfach, wenn man sich an Heiligabend hinsetzen möchte, um einen Blogeintrag zu schreiben. Für einen Adventskalender. Nach Möglichkeit soll es was besonderes sein, aber irgendwie hat man die Kombinationen von Alkohol und Kaffee gefühlt doch langsam ausgeschöpft und möchte am liebsten einfach Weihnachten genießen. Mit Essen, Geschenken, schrecklicher Deko, einem Weihnachtsbaum der für zwei Wochen Glanz so lange wachsen musste. Mit hoffentlich keinen politschen Themen am Tisch (ernsthaft, keine Diskussionen über Politik oder Religion auf Familienzusammenkünften), den selben alten Weihnachts-CDs, die nach so vielen Jahren scheinbar schon physische Schmerzen beim Hören verursachen… Und heutzutage ja scheinbar 6°C draußen. Naja, die Zeiten ändern sich halt doch ein wenig.

Kein Schnee in Sicht :(

Aber wisst Ihr was? Eigentlich ist Weihnachten schon anstrengend genug, da möchte ich euch doch nicht mit einem überladenen Blogeintrag belasten. Stattdessen gebe ich euch eine allerletzte Idee für einen Drink, den

Espresso Martini

Um diesen Drink, der eigentlich überhaupt gar kein Martini ist, ranken sich einige Entstehungsgeschichten. Die heutzutage weitestgehend akzeptierte darunter schreibt den Urpsrung des Espreso Martini Dick Bradsell, einem Londoner Barkeeper, in 1983 zu. Eine Dame fragte nach etwas, dass sie “erst aufwecken und dann kaputt machen” (“wake me up, and then fuck me up”) würde. Nach Dick Bradsell stand die Kaffeemaschine vor Ort direkt neben der Station, an der Drinks serviert wurde. Kaffeesatz sei überall gewesen, und Kaffee demnach sowieso in seinem Kopf. Und damals sei alles um Vodka gegangen, die Leute hätten nur Vodka getrunken. Der Rest ist, wie man so schön sagt, Geschichte.

 

Die Herstellung ist simpel, endet aber in einem stilvollen Drink:

50ml Vodka werden mit 25-35ml Kaffeelikör und 30ml starkem Espresso in einem Cocktailshaker gefüllt mit Eis gut durchgeschüttelt (WIRKLICH gut durchgeschüttelt, als gäbe es kein Morgen! Das Eis soll dabei klein brechen und sorgt im Optimalfall für eine schaumige Oberfläche auf dem Drink, fast wie eine Crema auf Kaffee). Der Drink wird dann ohne die großen Eisklumpen aus dem Shaker direkt ins (Martini-)glas abgegossen (Das Glas am besten auch vorgekühlt, hält den Drink länger kalt). Wer sich die Mühe machen will, gießt die Flüssigkeit dabei noch durch ein feines Sieb, was für den erwünschten Schaum sorgen sollte.

Garnieren kann man dann noch mit drei Kaffeebohnen, um dem ganzen noch die metaphorische Krone aufzusetzen.

So simpel die Zutaten sind, so stilvoll sieht er nach korrekter Zubereitung aus. “A very tasty Espresso Martini” CC BY-SA 2.0 by Ewan Munro

Ohne weitere Umschweife wünscht die Coffee & Tea Company allen Leserinnen und Lesern ein paar schöne Feiertage und daran anschließend nächste Woche einen angenehmen Start in das neue Jahr!

Vielen Dank!