Single Origin oder Blend?

Ihr steht in einem Café und wollt eine Tasse Kaffee bestellen. Dann fragt euch der Barista: ” Single Origin oder Blend?” Und ihr fragt euch, was er denn damit meint. Hier die Aufklärung:

Single Origin

Wenn man “Single Origin” ins Deutsche übersetzt, bedeutet das “Einzel-Herkunft”. Das heißt also, alle Kaffeebohnen stammen aus demselben Anbaugebiet und dürfen nicht mit anderen Kaffeesorten gemischt werden. Sonst darf der Kaffee nicht Single Origin genannt werden.  In den letzten Jahren ist dieser Kaffee immer beliebter geworden. Der Wunsch vieler Kaffeetrinker ringt nach einem exklusivem Produkt mit außergewöhnlichem Geschmack. 

Das Besondere der Single Origins ist die Röstung. Die Bohnen werden schwach geröstet. Der klare und facettenreiche Geschmack des sortenreinen Kaffees kommt so besonders gut zur Geltung. So werden auch fruchtige Geschmacksnoten betont wie z. B. Nuancen von Brombeeren und roten Weintrauben oder fruchtig-süße Mandarinen-Aromen.

Weiterhin haben Single Origins einen hohen Qualitätsstandard. Es werden für die Single Origins nur die besten Bohnen einer Ernte ausgewählt. Diese kommen häufig aus den kühlen Hochlandregionen. Aufgrund der dort herrschen Wachstumsbedingungen, reifen die Kaffeekirschen langsam heran.

Blend

Blend ist eine Mischung, also eine Zusammenstellung von verschiedenen Kaffeesorten. Die Sorten werden so miteinander vermischt, dass ein harmonischer Geschmack zustande kommt. Blends sind die am weitesten verbreitete Form, Kaffee anzubieten, weil es bei Kaffeemischungen einfacher ist, einen gleichbleibenden Geschmack zu sichern. Zur Zubereitung des Blends ist ein erfahrener Röstmeister von großer Bedeutung. Er muss während des Röstens immerzu testen, um geschmackliche Schwankungen auszugleichen. Durch diese Mischungen werden positive Noten einer Sorte hervorgehoben und geschmackliche Schwächen überdeckt. Zum Zweck der Kostenreduzierung werden den Blends mitunter aber auch Kaffeesorten minderer Qualität beigemischt, da dies in einer Kaffeemischung kaum auffällt. Je mehr Kaffeesorten gemischt werden, desto schneller ähneln die Blends einander im Geschmack. Dadurch kommt der Eigengeschmack der einzelnen Kaffeesorten bei Blends leicht abhanden.

Generell schmecken nur reine Spitzenkaffees, wie z. B. der Jamaica Blue Mountain und der Kopi Luwak sortenrein besser als in einer Mischung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Ø 5,00 von 5)

Loading...Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>