Vorstellungsrunde: Schwarzer Tee

Die nebst Kräuter-, Früchte- und grünem Tee wahrscheinlich bekannteste Teesorte stellt der Schwarztee dar. Aber sind Teeblätter nicht eigentlich grün?  Wo kommt der schwarze Tee denn dann überhaupt her und wie wird er hergestellt?.. Fangen wir mal vorne an:

Geschichte

Zu Beginn wurde fast ausschließlich grüner Tee über Holland aus China importiert, welcher sich sehr schnell in ganz Europa verbreitete und zu einer hohen Beliebtheit und Nachfrage, vor allem in Großbritannien, gelangte. Während des sog. Opiumkriegs um 1840 begann man, nach einer Alternative zum Grüntee zu suchen, um unabhängig von den chinesischen Teeimporten zu sein.
Der Tee wurde nun in Kolonien wie Indien, Sri Lanka und Afrika angebaut. Hier wurde jedoch vornehmlich schwarzer Tee produziert, um sich einerseits von China zu unterscheiden, aber auch bedingt durch den europäischen Geschmack.

Die East India Trading Company war verantwortlich für einen Großteil des Teetransports aus Asien nach Europa

Herstellung

Die frischen Teeblätter werden nach dem Pflücken gut belüftet und anschließend in Maschinen gerollt. Dadurch werden die Zellwände aufgebrochen ohne die Teeblätter komplett zu zerstören, um ätherische Öle freizusetzen. Dieser Prozess ist mit dem Reiben der Blätter zwischen den Händen zu vergleichen; die Teeblätter fermentieren dabei. An der feuchtwarmen Luft entfalten sich die Öle der Teeblätter, und das typische Aroma entsteht. Die Fermentation wird beendet, sobald die Blätter eine kupferrote Farbe und einen markanten Geruch angenommen haben. Anschließend wird der Tee etwa 20 Minuten bei 85 °C getrocknet, wobei Inhaltsstoffe und den Geschmack konserviert werden.

Während der Fermentierung verfärbt sich der Schwarztee von hellem Grün zu Kupfertönen

Gesundheitlicher Aspekt

Der regelmäßige Genuss von Tee kann Osteoporose, Krebs- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen. Besonders schwarzer Tee enthält übrigens jede Menge Mineralstaffo, Kalium sowi Flourid und geringe Mengen der B-Vitamine. Durch das enthaltene Koffein wirkt sich schwarzer Tee auch anregend auf Stoffwechsel, Kreislauf und Gehirn- sowie Herztätigkeit aus.
Im Schwarztee enthaltene Wirkstoffe sollen weiterhin die Zellteilung verlangsamen und lebensverlängernd wirken.

Seit seiner Einführung im Europa des 19. Jahrhunderts erfreut sich Schwarztee durchgehend größter Beliebtheit im puren, als Mischung, oder aber in Eistees – perfekt für einen heißen Sommer!

Einen angenehmen Donnerstag wünscht eure Kaffeerösterei im Herzen Deutschlands – The Coffee and Tea Company

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.