Was ist Bio-Kaffee?

Der Bedarf nach Bio-Produkten in der Bevölkerung steigt, so dass etliche Unternehmen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Lebensmittelherstellung auf “Bio” umgestiegen sind oder Bio zusätzlich zum Hauptsortiment anbieten. Auch der Bio-Kaffee wird immer beliebter. Dieser ist mittlerweile selbst beim Discounter erhältlich. Doch was ist Bio-Kaffee eigentlich und worauf sollte man achte? Dies erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

  1. Produktion von Bio-Kaffee
  2. Bio-Siegel

Produktion von Bio-Kaffee

Beim Bio-Kaffee geht es in erster Linie um Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und den Schutz der Umwelt. Der Kaffeeanbau soll so vollzogen werden, dass sich die Pflanzen des Kaffeebaums in eine intakte und natürliche Umgebung integrieren und in Ruhe aufwachsen können. Das heißt für Bio-Bauern der vollkommende Verzicht auf Pestizide, chemischen Dünger oder sonstige Mittel, die die Natur schädigen oder belasten. Nicht nur die Pflanzen werden dadurch geschont, sondern auch der Boden, der damit weiterhin fruchtbar gehalten werden soll.

Durch die immer größer werdende Nachfrage an Kaffee weltweit ziehen viele nicht-biologisch zertifizierte Bauern Kaffee aus Monokulturen, die zuvor aus abgeholzten Bäumen gewonnen werden. Dies soll die Kaffeezucht schneller machen. Die Abholzung ist für viele Vogelarten katastrophal und auch der Einsatz von Pestiziden schädigt die Umwelt in diesen Gebieten auf Dauer enorm. Mit einem ökologischen Anbau soll das auf Dauer komplett vermieden werden. Anreiz für Bauern in den meist ärmlichen Regionen ist vor allem ein höherer Mindestabnahmepreis.

Bei Bio-Kaffee wird allerdings nicht nur wert auf den Anbau gelegt, sondern auch auf die Weiterverarbeitung. So führt eine langsamere Röstung bei geringerer Hitzezufuhr und über einen längeren Zeitraum zu einer besser Verträglichkeit beim Kaffeetrinker. Denn bei einer schonenden Röstung werden mehr Bitterstoffe abgebaut, die oft für Magenprobleme verantwortlich sind. So kann sich Bio-Kaffee auch positiv auf die Gesundheit auswirken.

Bio-Siegel

Bio-Bauern müssen sich nach den Richtlinien der EG-Verordnung für ökologischen Landbau richten und sich regelmäßigen Kontrollverfahren unterziehen. Ist alles korrekt, so bekommen die Produkte das Bio-Siegel nach EG-Öko-Verordnung. Allerdings werden mit dem Bio-Siegel keine sozialen oder wirtschaftlichen Aspekte abgedeckt. Hierfür gibt es wiederrum den „FairTrade“-Handel.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Ø 3,00 von 5)

Loading...Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>