Was sind Kaffeepads?

Viele kennen und benutzen sie – die Kaffeepads. Doch was steckt eigentlich dahinter und wer kam auf diese tolle Idee? In diesem Artikel erfahrt ihr mehr über das Kaffeepad.

Inhaltsübersicht

  1. Was ist ein Kaffeepad?
  2. Die Geschichte des Kaffeepads
  3. Der Geschmack des Kaffeepad-Kaffees
  4. Kaffeepads sind umweltfreundlich

Was ist ein Kaffeepad?

Ein Kaffeepad ist eine Ein-Portion-Dosis von Kaffeepulver, das in einer Portionsverpackung verpackt ist. Diese Menge an Kaffee, um genau zu sein 7 g pro Pad, reicht für eine Tasse Kaffee. Die Portionsverpackung besteht aus 2 Lagen Zellstoff von denen das Kaffeepulver ummantelt ist. Um Kaffeepads aber nutzen zu können, benötigt man eine dafür vorgesehene Kaffeemaschine. Die wohl beliebteste und bekannteste Kaffeepadmaschine stammt von Senseo, welche auch das erste Kaffeepadsystem auf den Markt brachte.

Positiv sind natürlich der geringe Zeitaufwand und die einfache Handhabung, bis man einen schönen Kaffee „aufgebrüht“ hat. So lässt sich im Handumdrehen, mühelos und in kürzester Zeit eine Tasse Kaffee zubereiten. Die Kaffeepads bieten zudem einen gleichbleibenden Geschmack.

Die Geschichte des Kaffeepads

Antonino Di Leva war der ursprüngliche Erfinder in den 70er-Jahren. Er hatte sich Gedanken darüber gemacht, ob man nicht auch Kaffee portionsweise verkaufen kann. Nachdem das Geschäft aber wegen Familienstreitigkeiten zu Bruch ging übernahm das Unternehmen Illy die Produktion von Pads. So entstand das patentierte Padsystem ESE (Easy Serving Espresso) für die perfekte und schnelle Zubereitung eines Espressos. Es war auch das Ziel den Kaffee in Länder zu exportieren, die keine italienische Kaffeetradition kennen bzw. haben.

Im Jahre 2001 wurde die Kaffeezubereitung mittels Pads erst richtig populär.

Senseo Original

Senseo Original – Quelle: http://www.senseo.de/maschinen/maschinen/senseo-original-hd7810/

Aufgrund vieler Klein- und Singlehaushalte stieg die Nachfrage nach Portionskaffeegeräten an. Zusammen mit dem niederländischen Konzern Douwe Egberts entwickelte Phillips das Softpad. 2002 wurde so mit Senseo das Kaffeepad-System zum Massen- und Alltagsprodukt. Das Senseo-System ist die erfolgreichste Kaffeeinnovation des letzten Jahrzehnts.

Kaffeepads sind mittlerweile auch bei Discountern erhältlich, die in die Senseo-Padmaschine passen.

Der Geschmack des Kaffeepad-Kaffees

Die Padmaschinen lassen eine Crema entstehen, wodurch der Kaffee einen weichen und aromatischen Geschmack bekommt. Der Filter ist nicht zu schmecken. Die Pads gibt es in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und auch Tee, Cappuccino und Kakao sind schon in Pads erhältlich.

Kaffeepads sind umweltfreundlich

Viele denken sich wahrscheinlich, dass das Abpacken in einzelne Portionen verschwenderisch und nicht umweltfreundlich ist. Jedoch liegt hier das komplette Gegenteil vor, denn die Kaffeepads sind biologisch abbaubar. D. h. sie können auf dem heimischen Komposthaufen entsorgt werden. Im Vergleich zu den Kapselsystemen, bei denen die Kapseln meist aus Aluverpackungen bestehen, sind die Pads deutlich umweltfreundlicher und günstiger.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Ø 3,00 von 5)

Loading...Loading...