Kategorie-Archiv: News

Kaffee Trends 2018

Kaffee erfreut sich auch 2018 großer Beliebtheit, was nicht zuletzt an den zahlreichen neuen Trends liegt, die Kaffee immer wieder neu erfinden. Mit diesem Blogeintrag möchten wir ein paar der interessantesten vorstellen.

Der Hand Brew oder auch “Pour Over Coffee” ist Kaffee, der die Langsamkeit wieder bringt, Er wird mit einer normalen Filtermaschine aufgegossen. Der Unterschied besteht darin, dass er per Hand durch einen gewaschenen Filter aufgossen wird, da er so keine unerwünschten Papieraromen mitnimmt und langsam seinen vollen Geschmack entfalten kann.

Ein weiterer schon länger bekannter, aber immer noch sehr beliebter Trend, ist der „Cold Brew Coffee“ also mit kaltem Wasser aufgebrühter Kaffee,der mit einer French Press und grob gemahlenen Kaffee zubereitet wird.Danach zieht der„Cold Brew Coffee“ bis zu 16 Stunden lang um so sein volles Aroma zu entfalten.

Der neuste Trend stammt, wie sollte es anders sein, auch aus den USA und ist durch Social Media bekannt geworden.
Dieser Trend heißtBullet Proof“ bezeichnet eine sehr kalorienhaltige Art seinen Kaffee zu trinken denn er wird klassisch aufgebrüht und dann mit einem Löffel Butter oder Kokosöl verfeinert.

Eine verrückte Art von Kaffee bietet der „Mushroom Coffee“, der, wie der Name vermuten lässt, aus Kaffee und Pilzen besteht. Er hat einen niedrigeren Kaffee-und somit Koffeingehalt. Außerdem wird ihm die Wirkung der verwendeten Pilze nachgesagt die unter anderem das Immunsystem stärken und die Verdauung fördern sollen.

Und zum Abschluss noch ein Trend, der eigentlich keiner ist: Er stammt aus China und gehört, schon lange zur dortigen Teekultur. Dieser wird dort „Yuanyang“ genannt, was soviel wie Kaffee und Tee Bedeutet. „Cofftea“ wie er hierzulande und in den USA heißt, wird aus drei Teilen Kaffee und sieben Teilen Milch-Tee zubereitet.
Besonders gut eignen sich hierfür dunkle Teesorten wie z. B.
schwarzer Tee.

Fairtrade Kaffee

Fairtrade hört sich zwar immer gut an doch ist es das auch ?

Viele denken bei fairtrade Kaffee an gut bezahlte Bauern
und einen angemessenen Kaffeepreis,

doch sieht es in der Realität anders aus:
Viele Bauern müssen sich erst verschulden um ihren Kaffee als fairtrade zu bezeichnen,da die Aufnahme in ein solches fairtrade Programm bis zu 5000 Euro kostet.

Außerdem werden weitere jährliche Gebühren verlangt, was dafür sorgt, dass die Löhne der Bauern gedrückt werden müssen.
Weil Kontrollen nur stichprobenartig und angekündigt durchgeführt werden,
sind die Arbeitsbedingungen in den Betrieben zum Teil kaum nachvollziehbar,

infolgedessen sind die Löhne vieler vermeintlich „unfairer“ Betriebe ebenso hoch, wie die der „Fairen“.

Ein weiteres Problem ist, dass die Bauern nicht die gesamte Produktion mit dem Gütesiegel verkaufen – und an dieser Stelle wird es wirklich kritisch:Angenommen ein Kaffeebauer möchte zwei Kilogramm seiner Bohnen verkaufen:
– Mit Siegel veräußert er aber nur die Hälfte der Ware.
– Die Qualität vom ersten Kilogramm ist sehr gut.
– Hierfür erhält er 1,50 Euro auf dem Weltmarkt.
– Das zweite Kilo ist leider weniger gelungen

Für jenes kann er nur 1,20 Euro auf dem freien Markt erlösen.Er verkauft folglich die guten Kaffeebohnen ohne Siegel, die schlechten mit Siegel und erhält für jene durch den Sozialzuschlag 1,53 Euro.

Im Extremfall kann das System also dazu führen, dass schlechterer Kaffee mit Siegel in den Umlauf kommt.

Man kann abschließend sagen, dass Fairtrade Kaffee zwar gute Ansätze liefert, aber man das, was hinter einem solchen Siegel steht, als Verbraucher nicht hundertprozentig durchschauen kann, weswegen man auf die Alternative des direkt gehandelten Kaffees zurückgreifen sollte,da dieser ohne einen Zwischenhändler direkt vom Bauern verkauft wird.

5 Studien zu Kaffee mit überraschenden Ergebnissen

Mit der Frage: Wie wirkt Kaffee auf unseren Körper haben sich viele Forscher in den vergangenen Jahren beschäftigt. Das führt uns direkt zu dem, was wir Ihnen heute präsentieren: Fünf überraschende Studien-Ergebnisse zur Wirkung von Kaffee.

Kaffee macht das Gedächtnis fit

Forscher in der Universität Baltimore, fanden nach einer Studie heraus, dass das Langzeitgedächtnis mit dem Kaffeekonsum verstärkt wird. Sie fanden dies an 160 Probanden raus, die keinen beziehungsweise wenig Kaffee tranken.

Auf Bildern wurden Ihnen verschiedene Gegenstände angezeigt, die in die Kategorie „drinnen“ oder „draußen“ eingeordnet werden. Hinterher wurden einer Hälfte Placebos verabreicht und die andere Hälfte bekam. 200 Milligramm Koffeintabletten aufgetischt.

Die Probanden bekamen erneut Bilder zu sehen, aber der eigentliche Gedächtnistest fand 24 Stunden später statt: – dieselben, völlig neue und sehr ähnliche, die von der Koffein-Gruppe deutlich besser erkannt wurden.

Kaffe macht fit

Mit Kaffee gegen Kilos

Eine veröffentliche Studie von 2016 zeigt, dass Kaffee beim Abnehmen kann und es kann sogar dabei helfen das Gewicht aufrechtzuerhalten. Der Professor, de Zwaan von der Universität leitete diese Studie. Es wurden Daten von 500 Männern und Frauen aus dem Deutschen Gewichtskontrollregister ausgewertet. Diese nahmen mehr Koffein zu sich als die über 2000 Kontrollpersonen einer Bevölkerungsstichprobe.

Kaffee hilft beim Abnehmen

Kaffee senkt das Krebsrisiko

Über zehn Jahre wurden bei einer halbe Millionen Menschen wurden die Essgewohnheiten sowie die UV- Belastung protokolliert. Bei gut 2900 Teilnehmern wurde ein Melanom bemerkt. Berechnungen sagen aus, dass vier Tassen Kaffee am Tag das Hautkrebsrisiko um 20 Prozent reduzieren. Das Koffein im Kaffee scheint für diesen Effekt verantwortlich zu sein.

Kaffee hilft gegen Krebs

Kaffeetrinker leben länger

Das Ergebnis einer Langzeitstudie die über 30 Jahren andauerte und an 200.000 Personen getestet wurde zeigte, dass Kaffeetrinker länger leben als Personen, die komplett auf das braune Heißgetränk verzichten. Bis zu fünf Tassen täglich verringern demnach das Risiko, vorzeitig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben. Welche Inhaltsstoffe dafür verantwortlich sind, ist nicht ganz klar. Koffein wird es nicht sein, da koffeinfreier Kaffee denselben Effekt aufwies.

Kaffeetrinker leben länger

Auch Kaffee zählt für den Flüssigkeitshaushalt

Angeblich soll ein Kaffee entwässernt wirken, aber eine Studie wo 50 Probanden getestet wurden beweist was anderes. Es stimmt zwar, dass Kaffee harntreibend ist aber Langzeit Kaffeetrinker merken diesen Effekt nicht. Die Probanden bekamen erstmal drei bis sechs Tassen Kaffee dann nach einer zehntägigen Pause wurde Wasser statt Kaffee verwendet und das Ergebnis ist: Keine Entwässerung, keine Dehydrierung. Das Glas Wasser neben dem Kaffee ist zwar eine nette Geste, aber nicht notwendig.

Auch Kaffee zählt für den Flüssigkeitshaushalt

 

Bio Kaffee: So erkennst du ihn und darauf solltest du beim Einkaufen achten

Ist das jetzt „Bio“? So erkennst du Bio-Kaffee und darauf solltest du beim Einkaufen achten.

Bio ist längst ein fester Bestandteil unseres täglichen Einkaufs geworden. Bioprodukte sind aus Supermärkten oder dem Onlinehandel nicht mehr wegzudenken. Doch auf was sollte man speziell beim Bio Kaffee achten?

Alles in Bio – immer mehr Menschen achten auf den grünen Aufdruck bei ihrem Einkauf wo z.B. „BIO“ drauf steht. Der Bio Kaffee wird mit der Zeit immer beliebter. Unklarheiten bei Siegel und Zertifikate überfordern aber immer noch recht viele Kunden, was eigentlich „Bio“ so viel ausmacht. Im Sortiment unserer Experten von roastmarket, einem der größten Onlinehändler in Deutschland für Kaffee, befindet sich dort recht viele Bioprodukte. Sie können uns genau erklären, worauf es beim Bio Kaffee ankommt und was du beim Kauf beachten solltest.

Bioprodukte an der Verpackung genau erkennen.

Der wohl einfachste Tipp, einen Bio Kaffee zu erkennen ist, das Siegel auf seiner Verpackung. Aber es gibt auch ein Haken, denn wo nicht überall Bio draufsteht, muss auch Bio drin sein. Du solltest dir daher ganz genau sicher sein und hinschauen, ob es sich auch wirklich um das staatliche Prüfsiegel handelt! Für dieses gelten klare gesetzliche Vorgaben und Regeln. So muss der Anbau eines Bio Kaffes im Einklang mit der Natur erfolgen, und es muss ein Nachweis erbracht werden, so dass der gesamte Verarbeitungsprozess ohne Zugabe von Schadstoffen erfolgt. Nur dann werden die offiziellen Siegel vergeben.

Teste unsere Kaffees in Bio-Qualität, zum Beispiel den Bio Espresso Kaffee Crema in Spitzenqualität.

öko_siegel

Kaffeekapseln – Sinn oder Unsinn?

 

Coffee, Coffee Grains, Coffee Beans, Toasted, Aroma

In der Vergangenheit wurden in Deutschland die meisten Kaffeekapseln von Nespresso verkauft.

Jedoch sinkt die Anfrage nach Kapseln und die Absatzzahlen steigen nur minimal.

In diesem Jahr stiegen die Zahlen nur um höchstens vier Prozent.

Außerdem werden die Menschen umweltbewusster, nutzen mehr Mehrwegbecher anstatt der herkömmlichen Einwegbecher, die es in jedem Coffee Shop gibt.

Coffee, Coffee Mugs, Coffee To Go, Paper Cup

Die Kaffeekonzerne geraten unter Druck, die großen Abfallmengen zu verringern.  Allein in Deutschland entsteht dieses Jahr ein Müllberg aus Kapseln, mit einem Gewicht von etwa 5000 Tonnen.

Nespresso entgegnet mit einer aufwendig erstellten Studie: Das Forschungsinstitut Quantis hat Kapselkaffee mit Filterkaffee verglichen, was als geeignet vom TÜV Rheinland bewertet wurde.

In der Studie wird die Umweltverträglichkeit des Kaffees auf dem kompletten Weg vom Anbau, über die Zubereitung bis hin zum Abfall untersucht.

Im Ergebnis schneiden die Kapseln aus Aluminium nicht so schlecht ab, wie gedacht.

Diese Studie belegt, die Kapseln vom Konzern Nespresso im Vergleich mit Filterkaffee besser oder mindestens gleich gut zu bewerten ist.

Nespressos Konkurrent Tchibo sieht die Verwendung von Aluminium eher kritisch und verwendet deshalb Kaffeekapseln aus Kunststoff.

Im Vergleich ist der Kunststoff gegenüber dem Aluminium deutlich im Vorteil.

Es kann nachgewiesen werden, dass das Risiko einer Krebserkrankung durch Aluminium sehr viel höher ist, als durch Kunststoff.

Nach dem Entsorgen der Alukapseln wird das Aluminium recycelt und landet als Material in der Herstellung von Fahrrädern und anderem.

Die Schönheit des Kaffees

Der Kaffee ist ein wahres Multitalent: Er hält uns wach, er fördert die Durchblutung und stimuliert den Fettabbau. Aber auch für unsere Schönheit ist der Kaffee sehr gut zu gebrauchen. Durch das Aufbrühen des Kaffees werden Antioxidantien freigesetzt, die einen Anti-Aging-Effekt bewirken können. Eine Gesichtsmaske aus Kaffee können sie mit 2 Esslöffeln gemahlenem Kaffee, 2 Esslöffel Sahne und einem Esslöffel Honig herstellen. Diese Maske sollten sie nach ca. 15 Minuten mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Auch für die Haare kann der Kaffee wahre Wunder bewirken: Die Antioxidantien, die der Kaffee enthält sind ebenfalls besonders in Haarmasken und Kuren nützlich. Sie sollen vor Haarbruch schützen.

Viele Menschen leiden unter ihren Augenringen. Durch das in dem Kaffee enthaltenen Koffein werden diese Schwellungen reduziert. Eine Maske für Ihre Augen erstellen Sie mit einem kalten Kaffeesatz, den sie auf die zu reduzierenden Stellen auftragen. Diese sollten Sie kurz einwirken lassen und mit Wasser abwaschen.

Sie können sogar Cellulite mit Kaffee vermindern, da der Koffein die Fettzellen beeinflusst. Ein Peeling stellen Sie her, indem Sie den Kaffeesatz aus der Maschine nehmen und Ihn auf die Stellen auftragen. Nach Bedarf könnten Sie dies mit Olivenöl verfeinern. Nach der Einwirkzeit von ca. 5 Minuten abwaschen.

Auch zum Abnehmen ist der Kaffee geeignet. Er regt die Fettverbrennung an und vermindert den Appetit.

Quelle

Text: „http://www.elle.de/5-dinge-die-kaffee-fuer-unsere-schoenheit-tut-239248.html“, 23.03.2017

Teerosen

Die Teerosen (Rosa indica fragrans) duften nach Tee. Sie sollen früher in China in bestimmten Teegärten gepflanzt worden sein. Diese besonderen Rosen wurden aus „Rosa gigantea“ und „Rosa chinensis“ gezüchtet. Die Rosenstöcke wurden von Teehändlern von China nach Europa transportiert. Es gibt Teerosen in Weiß, Zartrosa, Rosa und Gelb. Wenn Sie Wasser in eine Teekanne gießen und die Teerose hineinsetzen, öffnen sich die Blätter der Teerose in nur wenigen Minuten. Sie können diesen Tee bis zur ca. 10 Minuten ziehen lassen. Das besondere an den Teeblumen ist, dass sie noch ein zweites oder drittes Mal aufgegossen werden können.

Quellen

Texte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Teerose_(Rose)#Herkunft_der_Bezeichnung_.E2.80.9ETeerose.E2.80.9C“, 21.03.2017

https://www.teaworld.de/tee/blooming-teas-teeblumen.html“, 21.03.2017

Bild: „https://de.wikipedia.org/wiki/Teerose_(Rose)#/media/File:Gloire_de_Dijon.jpg“, 21.03.2017

Die Individualisierung der Kaffeeautomaten

Die Kaffeezubereitung soll künftig durch Smartphones erleichtert werden. Die WMF Group stellt die neue App „WMF my coffee“ für die Kaffeetrinker zur Verfügung. Mit dieser App können die Benutzer ihren individuellen Geschmack vorab einstellen. Die Zubereitung des Kaffees ist variabel. Mit dieser Einstellung ist es möglich, dass Sie bei jedem Kaffeeautomaten Ihren persönlichen Kaffee zapfen können. Mit der App wird sogar Ihre Wartezeit auf Ihren Kaffee durch Bilder oder kleine Filme verkürzt. Auch Melitta setzt auf diese Individualität und Digitalisierung an, sie stellen ebenfalls ähnliche Innovationen vor.

Quelle

Text: „https://www.ahgz.de/news/herausgetragene-kaffee-wird-immer-individueller,200012238200.html“, 20.03.2017

Kaffee im Weltraum

Im Jahr 2014 wurde die erste Espressomaschine beziehungsweise die erste Kaffeemaschine in den Weltraum hoch geschickt. Das sich die Astronauten über die mangelnde Qualität des Kaffees beschwert haben und er ihnen nicht geschmeckt hat wurde erstmals die Erste Kaffeemaschine mit allen Funktionen, sogar Tee kann die Kaffeemaschine auch machen und Anfang 2014 war sie erstmals an Bord der „Internationalen Raumstation“ (ISS) verbaut war.

Die Kaffeemaschine sieht einer herkömmlichen sehr ähnlich sie ist in der Wand verbaut und pumpt den fertigen Espresso, Kaffee, Tee oder Cappuccino in einen Aluminiumbehälter den die Astronauten drauf stecken müssen zuvor.

Sie liefert den Astronauten einen leckeren Kaffee durch ein neues innovatives Kapselsystem was darin verbaut ist.

Es soll auch für eine gute Atmosphäre sorgen wo alle bei einer Tasse Kaffee sich unterhalten können auf der ISS, denn sie sind ja monatelang von zu Haus entfernt.

Bei der Entwicklung der Kaffeemaschine gab es hier und da Probleme weil sie im Rahmen des Projekts mit physikalischen und fluiddynamischen Problemen zu tun hatten.

Und auch wegen hohem Druck und den hohen Temperaturen die im Weltraum herrschen mussten sich die Erfinder etwas ausdenken.

Zudem gab es eine Vorschrift an die sich die Kaffeemaschinenhersteller halten mussten, denn jede zusätzliche Fracht sorgt nur für mehr Kerosin verbraucht daher mussten sie eine Kaffeemaschine bauen die jegliche Art von aromatischen Getränk servieren kann und nicht schwerer als 20 Kilogramm wiegen darf.

Die Arbeit der Erfinder wurde anerkannt und es wurden internationale Patente erteilt worden die für zukünftige Raumfahrtmissionen nützlich sein können, und auch Einsatzmöglichkeiten im Haushalt bietet.

Erfunden wurde die Kaffeemaschine bei Argotec einem italienischem Technologieunternehmen mit Sitz in Turin, welches Forschungs-, Innovations- und Entwicklungsarbeit.

Bei dem Kaffeeherstellungsprozess werden Behälter verwendet die bis zu 400 bar an Druck standhalten können. Es werden ganze einfache herkömmliche Kaffeekapseln verwendet, diese werden dann in die entsprechende Öffnung gesteckt wo dann der Kaffee durchlaufen kann und dann in entweder Plastik- oder Aluminiumtüten mit einem speziellen Strohhalm dann getrunken werden kann.

Zudem fand das Unternehmen auch das Prinzip des Blendings, bei diesem Prozess werden verschiedene Kaffeesorten unterschiedlicher geografischer Herkunft zusammengemischt.

Durch die Kaffeeröstereien wird den NASA Mitarbeitern vollster Kaffeegenuss geboten um somit effizienter und genauer arbeiten zu können.

Erde aus dem Weltraum Kostenlose Fotos

Fairer Handel

Kaffee ist mit Abstand das wichtigste Fair Trade Produkt im internationalen und deutschen Markt. Wenn wir nicht auf unseren täglichen Kaffee verzichten möchten muss die Handelspartnerschaft aufrecht gehalten werden und mit Respekt behandelt werden. Bei der Kaffeeherstellung muss auf viele Sachen geachtet werden und die Menschen arbeiten viel für wenige Cents in den anderen Länder. Es gibt daher viele Handels-Organisationen die sich für die vielen Kaffeeanbauer einsetzen um für gerechte Löhne und gute Bezahlung zu sorgen. Besonders in den Ländern des Südens da wo der größte Teil des Kaffees herkommt leisten Organisationen wie: Fair Trade, Rainforest Alliance und UTZ Certified Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung.

Da man sehr auf die Qualität und auf die Herkunft des Kaffees achten möchte spiegelt es sich jedoch Preis wieder. Arabica-Kaffee und Robusta-Kaffee sind die zwei wichtigsten Kaffeesorten und darum müssen diese Handels-Organisationen unterstützt werden, so dass wir nicht auf unser Kaffee verzichten müssen.