Von der Kaffeekirsche zum Kaffee

Wie entsteht aus der Kaffeekirsche Kaffee?

Im unreifen Zustand sind die Kirschen grün und hart, denn bis sie fertig gereift sind dauert es 10 Monate.

Nach dieser Zeit verfärben sie sich von gelb zu rot.

Die Kaffeekirschen haben einen Durchmesser von etwa 1,5 cm.

Nachdem die geerntet wurden müssen sie schnell weiterverarbeitet werden, weil ansonsten das Fruchtfleisch faulen würde.

Die verschiedenen Aufbereitungen

 

Die Trockene Aufbereitung

Die Bohnen werden in die Sonne zum trocken gelegt dies dauert 2 – 5 Wochen.

Die Restfeuchtigkeit sollte nicht mehr als 12 Prozent betragen.

Danach wird das getrocknete Fruchtfleisch entfernt, sodass nur noch die Kaffeebohne übrig ist.

Nasse Aufbereitung

Diese Methode ist besonders in regenreichen Ländern gut.

Als erstes befreit man die Kaffeekirsche grob von der Schale und dem Fruchtfleisch.

Dies funktioniert jedoch nur bei dem richtigen Reifegrad.

Danach wird die Kirsche für etwa 12 – 36 Stunden in ein Wasserbad gelegt, wo sie dann fermentieren.

Die Halb trockene Aufbereitung

Diese Methode ist eine Kombination aus der trockenen und nassen Vorbereitung.

Fruchtfleisch wird großzugig von der Kirsche entfernt.

Wie lange das trocknen dauert hängt vom Klima ab.

In der Regel dauert es etwa eine Woche.

Warum werden Bohnen geröstet.

Wenn man ungeröstete Bohnen malen und anschließend aufbrühen würde, würde eine säuerliche Flüssigkeit entstehen.

Die Bohnen haben 800 Aromastoffe die jedoch erst durch den Röstvorgang freigesetzt werden.

Je länger man röstet desto mehr Aromastoffe werden freigesetzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.